PowerPotentialProfile®

Die multidimensionale, schnell wirksame Potenzialanalyse für Coaching, Training und Teamentwicklung.

Das Power-Potential-Profile (PPP) ist für die Personalentwicklung für Führungskräfte und Vertriebsmitarbeiter optimal geeignet.

Das Power-Potential-Profile® ist eine hochwertige Potenzialanalyse mit dreifacher Perspektive: Persönlichkeit, Haltung und Kompetenzen. Das Power-Potential-Profile® ist valide, theoretisch fundiert und aussagekräftig für die Praxis.

Ich setze das Power-Potential-Profile® in verschiedenen Kontexten in der Personalentwicklung und im Coaching ein.

Das Power-Potential-Profile (PPP) ist ein effektives Tool für die Personalentwicklung für Führungskräfte und Vertriebsmitarbeiter.

Jungian Personality Profile (JPP) - Wer bin ich?

Was bedeutet Typologie?

Im Jahr 1921 veröffentlichte der Schweizer Arzt Carl Gustav Jung sein bekanntes Werk „Psychologische Typen“. Jung vertrat darin die These, dass jeder Mensch eine besondere Neigung oder Vorliebe für bestimmte Funktionen der Persönlichkeit in sich trägt.

Die Typologie gilt heute als eines der seriösesten Selbsteinschätzungsinstrumente weltweit.

Langjährige Erfahrungen bescheinigen dem Verfahren eine „Trefferquote“ von über 85 %.

Die Typologie ermöglicht es, sich und andere besser zu verstehen.

Mein Lizenzgeber Flow Consulting entwickelt das von mir eingesetzte Verfahren, den JPP (Jungian Personality Profile), ständig in der Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern und Beratern kontinuierlich weiter.

Indikatoren und Verhaltenspräferenzen

Das Verfahren ist kein Test, sondern es wird über Indikatoren deutlich, wie Sie sich selbst einschätzen.

Die Indikatoren ermitteln Ihre Persönlichkeitspräferenzen, das heißt, sie interessieren sich für Ihre Vorlieben und Neigungen. Die Präferenzen sagen etwas darüber aus, welche Art Fähigkeiten und Potenziale Sie besitzen. Sie sagen jedoch nichts darüber aus, wie effektiv Sie diese Fähigkeiten tatsächlich nutzen. In welchem Ausmaß Sie Ihre Fähigkeiten nutzen und weiterentwickeln, hängt vielmehr von Ihrer Energie und von Ihrem persönlichen Ehrgeiz ab.

Das Selbsteinschätzungsverfahren dient dazu, bestimmte Muster menschlichen Verhaltens zu erkennen und zu klassifizieren. Er dient nicht dazu, dieses Verhalten zu bewerten.

Sie erhalten konkrete Hinweise darauf

  • wohin Sie Ihre Energien lenken,
  • wie Sie Informationen aufnehmen und bewerten,
  • nach welchen Kriterien Sie Entscheidungen treffen,
  • wie Sie sich organisieren.
  • welchen Kommunikationsstil Sie pflegen,
  • welchen Gewinn Sie für ein Team darstellen,
  • unter welchen Rahmenbedingungen Sie zu Höchstleistungen in der Lage sind,
  • was sie motiviert,
  • was Sie demotiviert,
  • wie Sie führen,
  • wie Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geführt werden möchten.

Matrix for the development of attitude (MDA) - Was will ich?

Entwicklung der individuellen Haltung zur Führungsrolle

In welcher Haltung nehme ich meine Führungsaufgaben wahr? Wie beeinflusst dies mein konkretes Tun und welche Wechselwirkungen entstehen in meinem Arbeitsumfeld?

Der MDA beschreibt vier Entwicklungsfelder vor dem Hintergrund von sechs Faktoren.

Die Auseinandersetzung mit meiner eigenen Haltung ermöglicht eine Weiterentwicklung und dadurch eine Steigerung meiner Wirksamkeit als Führungskraft.

Der MDA zeigt auf, in welcher Motivation ich handle.

Haltung beweisen

Unsere Haltung zur Führungsaufgabe ist abhängig von mehreren Faktoren. Welche Erfahrungen haben wir bisher mit Führung gemacht? Haben wir den Willen und die Lust, selbst eine Führungsaufgabe zu übernehmen? Gefällt uns das konkrete Umfeld, in der wir diese Aufgabe übernommen haben? Reflektieren Sie Ihre eigene Haltung und greifen Sie die Anregungen zur Stärkung Ihrer Einstellung auf. Nutzen Sie dazu die MDA im Power-Potential-Profile.

Gestaltende Führung

Die MDA zeigt vier Felder auf. Die wirkkräftige Haltung für Führung in dynamischen Situationen ist die gestaltende Führungshaltung. Sie setzt sich zusammen aus personaler Autorität auf der einen Seite und Übernahme von Verantwortung auf der anderen Seite; Verantwortung für Mitarbeiter, für das Team und für das Unternehmen.

Führungskompetenzen | Vertriebskompetenzen

Kompetenzmessung im 360-Grad-Feedback

Sie können zwischen zwei Kompetenzmodulen wählen: Schlüsselqualifikationen für Führungskräfte oder für Vertriebsmitarbeiter.

Die Future Skills for Leadership (FSL) und Future Skills for Sales (FSS) basieren auf theoretischen und empirischen Studien. Zur  Selbsteinschätzung können ergänzend auch Fremdeinschätzungen erhoben werden (360-Grad-Feedback).

Der FSL zeigt auf, über welche Schlüsselqualifikationen Ihre Führungskräfte / Vertriebsmitarbeiter verfügen.

Kompetenzen machen stark

Kompetenzen sind Schlüsselqualifikationen, die wir brauchen, um eigenständig herausfordernde Situationen zu meistern. Kompetenzen können trainiert und ausgebaut werden. Mit dem Ergebnis der Future-Skills-Module finden Sie dazu den richtigen Ansatzpunkt.

Kontakt

kontakt@sascha-weissenrieder.de

Schloss 7 | 88361 Altshausen

Telefon 07584 – 73 49 97 0